Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Windowfarm

@gruenzeug und @ein_unding hatten mich vor einiger Zeit auf die Windowfarms gebracht. Das Prinzip ist schnell erklärt: An einem Gehänge am Fenster hängen mehrere Pflanzentöpfe übereinander, jeweils mit einem Loch im Boden um das Wasser zum nächsten Topf weiterzugeben. Aus einem Wasserreservoir am Boden wird mittels Luftblasen Wasser in die oberste Pflanze transportiert, von hier aus tropft es langsam nach unten durch die anderen Pflanzen und wieder zurück den Wasserbehälter. Dabei kommen oft Luftpumpen des Aquariumbedarfs zum Einsatz, da diese recht leise arbeiten. Gute Anregungen liefern die Anleitungen von windowfarms.org. So kann man auch in der Großstadt ohne Garten doch einiges an nützlichen Pflanzen direkt in der Wohnung anbauen.

So etwas wollte ich natürlich auch haben, also ran ans Werk. Ich hatte mir vier große Wasserflaschen mit je fünf Liter besorgt. Davon wurde der Boden entfernt, Löcher zur Befestigung in die Seitenwände geschmort und mit Ösen verstärkt. Den nötigen Schlauch gab es beim Fressnapf, die Ketten, Haken und Karabiner zur Montage im Hornbach. Mit den Karabinern ist es möglich, die Pflanzen schnell und unkompliziert umzuhängen. Nach etwas Bastelarbeit war alles fertig und hängt seitdem am meinem Fenster. Bis jetzt sind als Nutzpflanzen nur Basilikum und Petersilie vorhanden, später sollen noch weitere Gewürze und eventuell ein zweites Gehänge dazu kommen. Eigentlich wollte ich die PET-Flaschen noch etwas anmalen, aber sieht nun doch nicht so schlimm aus, wie ich zu erst dachte.

Ein schlechte Bild gibt es auch noch, die Digiknipse taugt bei Gegenlicht leider nicht viel:

Tags: diy windowfarm

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl